Aktuelle Termine und Informationen

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wichtige Informationen (wird an dieser Stelle ständig aktualisiert!): 

1. Inzidenzabhängiger Unterricht (siehe aktuelles Schreiben des Kultusministeriums)

           Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 findet

  • Präsenzunterricht für die ganze Klasse statt (unabhängig davon, ob der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann oder nicht)
    Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 findet
  • Präsenzunterricht für die ganze Klasse statt, sofern der vorgesehene Unterrichtsraum groß genug ist, um den Mindestabstand von 1,5m einhalten zu können
  • Wechselunterricht statt, sofern der vorgesehene Unterrichtsraum zu klein ist, um den Mindestabstand von 1,5m einhalten zu können. In diesem Fall wird die Klasse Ihres Kindes geteilt (z. B. in eine A-Gruppe und eine B-Gruppe). Die Gruppen werden im Wechsel („halbe Klasse“) unterrichtet. Präsenzunterricht in der Schule findet dannz. B. für die A-Gruppe am Montag statt und für die B-Gruppe am Dienstag etc.(wie ab dem 22.02.2021)
    Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 findet
  • Distanzunterricht für die ganze Klassen 1 -3 statt. Präsenzunterricht für die 4. Klassen, aber nur mit einem aktuellen neg. Corona-Test (neu!)

    Da die Inzidenzzahlen in Kaufbeuren weiterhin über 100 liegen (aktuell: 286,5), wird es nächste Woche (19.04.-23.04.2021) weiterhin nur wieder Distanzunterricht für die 1. -3. Klassen geben.
    Nur die vierten Klassen dürfen, aber nur mit einem negativen Corona-Testergebnis (siehe unten!) am Präsenzunterricht teilnehmen.  Von den jeweiligen Lehrkräften erhalten die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Klasse wieder ausführliche Informationen, Materialien und evtl. Termine für Videokonferenzen mitgeteilt.

2. NotbetreuungNotbetreuung

Eine Notbetreuung ist für diejenigen Kinder eingerichtet, die von den Eltern während des Distanzunterrichts nicht betreut werden können (bei Inzidenz > 100 nur mit aktuellem neg. Corona-Test).
Für die Notbetreuung bleiben die Anmeldungen während des letzten Distanzunterrichts zunächst für den Montag, 12.04.2021 bestehen. Trotzdem bitte ich Sie die Notbetreuung auch wegen des hohen Infektionsrisikos nur im äußersten Notfall in Anspruch zu nehmen und sich in jedem Fall unten per Rückmeldung über den Schulmanager anzumelden. Schülerinnen und Schüler, die bisher nicht in der Notbetreuung waren, müssen direkt im Sekretariat angemeldet werden.

Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung nur mit neg. Corona-Test (gilt ab 12.04.2021 zunächst nur für die 4. Klassen und allen Kindern der Notbetreuung, später auch für die 1., 2. und 3. Klassen!)

An den Präsenztagen und der Notbetreuung dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die

    • einen unter Aufsicht in der Schule durchgeführten Selbsttest mit negativem Ergebnis vorweisen
    • oder einen höchstens 48 Stunden alten negativen PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde, vorlegen können. Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen vorgenommen werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus. Weitere Informationen zu diesen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests“.

      Bitte bedenken Sie weiterhin:
      Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

 

3. Selbsttests an der Schule

 

Jede Schülerin, jeder Schüler, der am Montag am Präsenzunterricht der 4. Klasse oder an der Notbetreuung teilnehmen möchte, muss, wenn er keine aktuelle Bestätigung eines negativen Corona-Testergebnisses hat, einen Selbsttest an der Schule machen. Liegt kein aktuelles Testergebnis vor und wenn Sie auch ihr Einverständnis zu einer Selbsttestung nicht gegeben haben, kann Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen. Im Anhang habe ich nochmals die Einverständniserklärung zur Abgabe am Montag mit angehängt.

 

Am Montag testen sich erst einmal alle Kinder, die keine Bestätigung eines neg. Corona-Tests mitbringen, unter Anleitung der Klassenleiter(in) oder einer ausgebildeten Person mit Ihrem Einverständnis (beiliegendes Formular, zunächst auch durch Zustimmung im Schulmanager) selbst.  Bei der Testung wird ein Test „Sars-CoV-2 Rapid Antigen Test“ von „Roche“ eingesetzt. Die Kinder werden bei allen Schritten angeleitet. Ein erhöhtes Ansteckungsrisiko besteht nicht, da die Maske nur kurze Zeit abgenommen wird und da immer auf den Mindestabstand in einem ausreichend belüfteten Raum geachtet wird. Mit den Testergebnissen werden wir so sensibel wie möglich umgehen. Vor dem Hintergrund, dass auch fehlerhafte Testergebnisse vorkommen können, werden alle Schülerinnen und Schüler vor der Testung vorbereitet und bei Auftreten eines positiven Testergebnisses unter pädagogischer Verantwortung begleitet. Bitte informieren Sie sich auch über den oben schon genannten Link des Kultusministeriums: www.km.bayern.de/coronavirus-faq

 

Wir stehen alle vor weiteren großen Herausforderungen, können aber dieser Pandemie nur beikommen, wenn wir alle zusammen alles unternehmen, dass bald wieder alle Schülerinnen und Schüler täglich und regelmäßig zur Schule kommen können. Bitte tragen Sie diese Verantwortung mit und geben Ihr Einverständnis zur Testung an unserer Schule.

4. Tipps für den Distanzunterricht

          Unter folgendem Link finden Sie Hinweise und Ratschläge, den Distanzunterricht zuhause mit Ihren Kindern erfolgreich mitzugestalten: "Tipps für den Distanzunterricht"

 

5. Vorgehen bei Erkrankung einer Schülerin /eines Schülers (auch während der Notbetreuung!) Neu! 12.03.2021

Schulbesuch bei leichten Erkältungssymptomen

(Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten)

-> Abschnitt III.14.1

-> Merkblatt

In den folgenden Fällen ist ein Schulbesuch ohne Test möglich:

  • Schnupfen oder Husten mit allergischer Ursache (z.B. Heuschnupfen)
  • Verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber)
  • Gelegentlicher Husten, Halskratzen oder Räuspern

 

In allen anderen Fällen ist der Schulbesuch nur erlaubt, wenn ein negatives Testergebnis auf Basis eines POC-Antigenschnelltests oder eines PCR-Tests vorgelegt wird. Ein Antigen-Selbsttest reicht hierfür nicht aus!

 

Schulbesuch mit Krankheitssymptomen

-> Abschnitt III.14.1

-> Merkblatt

- Fieber
- Husten
- Kurzatmigkeit, Luftnot
- Verlust des Geschmacks- und        Geruchssinns
- Hals- oder Ohrenschmerzen
- (fiebriger) Schnupfen
- Gliederschmerzen
- starke Bauchschmerzen
- Erbrechen oder Durchfall 

Schulbesuch für kranke Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen nicht möglich (zu Symptomen siehe auch ->Merkblatt)

Wiederzulassung zum Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:

  • Die Schülerin bzw. der Schüler ist wieder bei gutem Allgemeinzustand (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) oder
  • Die Schülerin bzw. der Schüler hat
    • Schnupfen oder Husten mit allergischer Ursache (z.B. Heuschnupfen),
    • verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber) oder
    • gelegentlichen Husten, Halskratzen oder Räuspern.

In jedem Fall muss vor dem Schulbesuch ein negatives Testergebnis auf Basis eines POC-Antigen-Schnelltests oder eines PCR-Tests vorgelegt werden. Ein Antigen-Selbsttest reicht hierfür nicht aus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


6. Hygiene-Maßnahmen

Weiterhin gelten folgende notwendige
Hygiene-Maßnahmen : (siehe auch: Hygiene-Konzept )

  • Rückkehrer aus vom Auswärtigen Amt erklärten Risikogebieten müssen eine 14-tägige häusliche Quarantäne einhalten und einen aktuellen Corona-Test nachweisen.
  • Betreten und Verlassen der Schülerinnen und Schüler des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots (mind. 1,5 m!) mit Gesichtsmaske. An den Eingängen sind Abstandsstreifen angebracht, die den Abstand zum Mitschüler anzeigen. Nach wie vor gilt wie im letzten Schreiben bereits angekündigt eine Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen der Schulgebäude, bei Botengängen, beim Gang zur Toilette und in die Pause. Eltern und Begleitpersonen bitten wir nur nach Anmeldung oder Terminvereinbarung das Schulgebäude und -gelände)  zu betreten.
  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, einzeln, im Klassenzimmer, in den Toiletten)
  • Abstandhalten (immer; mindestens 1,5 m)
  • Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • Bei (corona-spezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben und auch Verdachtsfälle unmittelbar der Schulleitung melden. Ein Kind kann nach Erkrankung mit Fieber oder corona-spezifischen Symptomen nur mit ärztlicher Bescheinigung wieder zur Schule kommen.  

7. Noch fehlende Anmeldungen beim Schulmanager-Portal
Zur genauen Planung unter anderem auch der Notbetreuung wäre es sehr hilfreich, wenn sich alle Eltern z. B an der Abfrage zur Notbetreuung über den Schulmanager beteiligen(www.schulmanager.de ) Voraussetzung ist, dass möglichst alle Eltern der Schule angemeldet sind und die Nachrichten und Mitteilungen auch zuverlässig lesen und beachten. .  Erst wenn nahezu alle Eltern sich beteiligen,  ist eine reibungslose Informationsweitergabe und auch im Falle eines möglichen Distanzunterrichts eine Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien und Aufgaben gesichert. Bitte melden Sie sich eventuell auch bei Ihren Klassenelternsprechern, wenn Sie Probleme haben oder Hilfe benötigen.  Wir sind gerade dabei die Ausleihe für die zur Verfügung stehende ipads für bedürftige Familien, in denen die Kinder überhaupt keine Möglichkeit haben sich im Home-Schooling über das Internet zu beteiligen zu organisieren.

8. Termine:

Montag, 19.04.2021
Distanzunterricht in den 1. -3. Klassen und Präsenzunterricht in den 4. Klassen (nur mit neg. Corona-Test)
   
weitere Termine: