Aktuelle Termine und Informationen

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wichtige Informationen (wird an dieser Stelle ständig aktualisiert!): 

1. Wechsel- und Päsenzunterricht mit Abstand ab dem 22.02.2012 (siehe aktuelles Schreiben des Kultusministeriums)

Neue Anordnungen des Kultusministeriums lassen zu, dass wir ab dem 22.02.2021 wieder täglichen Präsenzunterricht mit den 1. und 4. Klassen (in ganzen Klassen, außer 1d!) und Wechselunterricht in den 2. und 3. Klassen (in geteilten Klassengruppen) anbieten können. (Voraussetzung: 7-Tage-Inzidenzwert < 100) – sonst wieder: Distanzunterricht!)

Aus organisatorischen Gründen und zur besseren Planung auch des Fachunterrichts wird der Wechselunterricht fortlaufend sein, sodass die geteilten Klassengruppen nicht immer am selben Tag in der Woche zur Schule kommen. Nach wie vor gilt die Maskenplicht auch im Unterricht und, wo es möglich ist, die Einhaltung des Sicherheitsabstands.
Alle weiteren Hygiene-Vorschriften, wie in unserem Hygiene-Konzept beschrieben, bleiben ebenfalls gültig.
Auch nach Absprache mit den Elternbeiratsvorsitzenden Frau Schwabe und Frau Kuisle wird die Unterrichtskernzeit in den 1. und 2. Klassen 7.45 Uhr -11.30 Uhr
in den 3.und 4. Klassen 8.00 - 12.15 Uhr sein.
In der Regel schließen sich an den Unterricht noch zwei Förderstunden für Kinder an, die durch die Corona-bedingte Schulschließung zusätzliche Unterstützung und Förderung benötigen. Sie werden von den jeweiligen Lehrkräften eingeteilt und die Teilnahme wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.
Kinder, die in der OGTS(Mittagsbetreuung) angemeldet sind oder eine Ganztagesklasse besuchen , können bis auf Weiteres von der Betreuung abgemeldet werden, um zusätzliche weitere Kontakte außerhalb der eigenen Klasse zu vermeiden.
Für die Kinder, die eine Betreuung benötigen bitten wir unten die Betreuung „bis 13.00 Uhr“ oder „bis 16.00 Uhr“ im Schulmanager anzukreuzen. Für die Beantragung einer Notbetreuung während des Wechselunterrichts erhalten alle 2. und 3. Klassen und die Klasse 1d ein gesondertes Schreiben.

Ihr Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn

  • Sie keinen Urlaub nehmen können bzw. Ihr Arbeitgeber Sie nicht freistellt und Sie daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie alleinerziehend, selbstständig bzw. freiberuflich tätig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Sozialgesetzbuches haben oder das Jugendamt die Teilnahme an der Betreuung angeordnet hat.
    Bitte legen Sie der Schule für die Teilnahme eine kurze, formlose Begründung des Betreuungsbedarfes vor. Schülerinnen und Schüler an Förderschulen (einschließlich der Kinder in der SVE) sowie Schülerinnen und Schüler aller Schularten mit Behinderung oder entsprechender Beeinträchtigung, die eine Betreuung notwendig macht, sowie an Schulen für Kranke können die Notbetreuung nach Anmeldung besuchen.
    Ihr Kind darf für die Teilnahme weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.
 


Bitte bedenken Sie weiterhin: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

2. Ausgabe der Zwischeninformationen für die 4. Klassen verschoben (neu)

Da momentan kein Präsenzunterricht stattfindet, können wir leider die Zwischeninformationen zum Leistungsstand, die wir am Freitag, 22.01.2021 ausgeben wollten,
an die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen nicht aushändigen. Vorgesehen ist momentan laut einem Schreiben des Kultusministeriums die Ausgabe der Zwischeninformationen in der 1. Februarwoche, wenn wieder Präsenzunterricht stattfindet. Sollte kein Präsenzunterricht abgehalten werden können, werden wir Ihnen die Zwischeninformationen per Post zuschicken.
Zeitnah werden wir weitere Informationen zum Übertritt, zum Übertittszeugnis und zu den
Übertrittsvoraussetzungen an Sie weitergeben.

 

3. Vorgehen bei Erkrankung einer Schülerin /eines Schülers (auch während der Notbetreuung!)
Kranken Schülerinnen und Schülern mit akuten Krankheitssymptomen wie
- Fieber
- Husten
- Kurzatmigkeit, Luftnot
- Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns
- Hals- oder Ohrenschmerzen
- (fiebriger) Schnupfen
- Gliederschmerzen
- starke Bauchschmerzen
- Erbrechen oder Durchfall
ist der Schulbesuch nicht erlaubt.

NEU: Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn die Schülerin bzw. der Schüler
- 48 Stunden keine Krankheitssymptome mehr zeigt (bis auf leichten Schnup-fen und gelegentlichen Husten),
- 48 Stunden fieberfrei war.
Die Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests oder eines negativen Covid-19-Tests ist nicht erforderlich. Die Schulleitung kann jedoch von den Eltern eine schrift-liche Bestätigung verlangen, dass das Kind mindestens 48 Stunden symptomfrei war. Bitte verwenden Sie folgendes "Formular" zur Bestätigung!

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 ist der Schulbesuch mit leichten Erkältungssymptomen erlaubt.
Bitte beachten Sie auch das ausführliche Schreiben des Kultusministeriums zur Erkrankung von Kindern: Elternschreiben des Kultusministeriums (Erkrankungen bei Kindern)

4. Hygiene-Maßnahmen


Weiterhin gelten folgende notwendige
Hygiene-Maßnahmen : (siehe auch: Hygiene-Konzept )

  • Rückkehrer aus vom Auswärtigen Amt erklärten Risikogebieten müssen eine 14-tägige häusliche Quarantäne einhalten und einen aktuellen Corona-Test nachweisen.
  • Betreten und Verlassen der Schülerinnen und Schüler des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots (mind. 1,5 m!) mit Gesichtsmaske. An den Eingängen sind Abstandsstreifen angebracht, die den Abstand zum Mitschüler anzeigen. Nach wie vor gilt wie im letzten Schreiben bereits angekündigt eine Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen der Schulgebäude, bei Botengängen, beim Gang zur Toilette und in die Pause. Ab Stufe 3 besteht auch Maskenpflicht im Unterricht. Eltern und Begleitpersonen bitten wir nur nach Anmeldung oder Terminvereinbarung das Schulgebäude und -gelände)  zu betreten.
  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, einzeln, im Klassenzimmer, in den Toiletten)
  • Abstandhalten (immer; mindestens 1,5 m)
  • Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • Bei (corona-spezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben und auch Verdachtsfälle unmittelbar der Schulleitung melden. Ein Kind kann nach Erkrankung mit Fieber oder corona-spezifischen Symptomen nur mit ärztlicher Bescheinigung wieder zur Schule kommen.  

5. Noch fehlende Anmeldungen beim Schulmanager-Portal
Zur genauen Planung unter anderem auch der Notbetreuung wäre es sehr hilfreich, wenn sich alle Eltern z. B an der Abfrage zur Notbetreuung über den Schulmanager beteiligen(www.schulmanager.de ) Voraussetzung ist, dass möglichst alle Eltern der Schule angemeldet sind und die Nachrichten und Mitteilungen auch zuverlässig lesen und beachten. .  Erst wenn nahezu alle Eltern sich beteiligen,  ist eine reibungslose Informationsweitergabe und auch im Falle eines möglichen Distanzunterrichts eine Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien und Aufgaben gesichert. Bitte melden Sie sich eventuell auch bei Ihren Klassenelternsprechern, wenn Sie Probleme haben oder Hilfe benötigen.  Wir sind gerade dabei die Ausleihe für die zur Verfügung stehende ipads für bedürftige Familien, in denen die Kinder überhaupt keine Möglichkeit haben sich im Home-Schooling über das Internet zu beteiligen zu organisieren.

6. Termine

Montag, 22.02.2021
Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Abstand
Momentan kann kein Schwimmunterricht  und auch kein Eislaufen angeboten werden.


weitere Termine: