Besuch der Klasse 4d im Kaufbeurer Rathaus

von Niklas O.

Am 25.11.08 war es soweit, wir, die Klasse 4d von der Außenstelle der Konradinschule, machten uns auf zur Entdeckertour ins Kaufbeurer Rathaus. Als wir nach einem halbstündigen Fußmarsch angekommen waren, begrüßte uns Frau Goller und wir sahen uns staunend im großen Treppenhaus mit den bunten Fenstern um.

Dann ging es hinauf in das Büro des Oberbürgermeisters Bosse. Im Vorzimmer trafen wir zunächst seine Sekretärinnen, dann hörten wir auf einmal von hinten überrascht die Stimme von Herrn Bosse. Er führte uns in den eindrucksvollen, mit viele Holz- und Wandbildern verzierten alten Sitzungssaal. Dort gefielen mir die schönen Stühle besonders. Wisst ihr, wer sie der Stadt geschenkt hat? Das war vor über einem Jahrhundert der berühmte Bayernkönig König Ludwig II.

Im Sitzungssaal beantwortete OB Bosse geduldig unsere vielen Fragen. Er wusste fast auf alle eine Antwort und es war spannend zu hören, was Herr Bosse schon alles für die Stadt Kaufbeuren gemacht hatte, z.B. sich von einem Kirchturm abzuseilen. Herr Bosse zeigte uns auch die wertvolle Amtskette, wir durften sie sogar anfassen. Die Kette trägt der Oberbürgermeister bei großen Festen, wie z.B. dem Tänzelfest. Durch ihr vieles Gold glänzte die Kette beeindruckend.




 

Nun ging die Führung weiter. Wir kamen an vielen Fenstern vorbei, an denen schon Dekoration für den großen Adventskalender, der an der Außenfassade des Rathauses zu sehen ist, befestigt wurde.

Jetzt fanden wir uns vor dem Standesamt wieder. Witzig war, als Theresa und Marius im Spiel heirateten, damit wir sehen konnten, wie in einem Standesamt Ehen geschlossen werden und wie so etwas abläuft.

Richtig spannend wurde es, als für uns der riesige Stadttresor geöffnet wurde. Um die Schätze gut zu sichern, ist die Türe des Tresors schätzungsweise einen halben Meter dick. Dort liegt normalerweise gut gesichert die Amtskette des Oberbürgermeisters.



Weiter ging die Erkundung. Im großen Sitzungssaal durften wir eine Stadtratssitzung nachstellen und in die Mikrofone sprechen, da kamen wir uns sehr wichtig vor.

Zum Schluss erfuhren wir noch etwas über die Aufgaben des Bürgerbüros. Wir lernten, dass man vor Betreten des Büros einen Nummernzettel ziehen muss und erst eintreten darf, wenn auf einer Schalttafel die entsprechende Zahl angezeigt wird. Ein freundlicher Rathausmitarbeiter zeigte uns Funktionen an seinem Computer und erklärte, dass er uns von allen Bürgern der Stadt die genaue Adresse sagen könnte. Im Büro kann man auch einen Pass beantragen, Fundsachen abgeben und weiteres mehr.

Insgesamt war unser Rathausrundgang sehr interessant und man konnte sich Vieles was wir in HSU gelernt hatten, nun viel besser vorstellen. Nach einem spannenden Vormittag kamen wir dann mit großem Wissen über die Stadt Kaufbeuren wieder in der Schule an.